Sie sind hier: Aktuelles » 

Das DRK Hessen weiter in den Hochwassergebieten im Einsatz

Wiesbaden, 14. Juni 2013.   Helferinnen und Helfer des DRK Hessen sind weiterhin in Havelberg (Sachsen-Anhalt) im Einsatz. Koordiniert wird der Einsatz vor Ort durch eine Führungsgruppe der Landesverstärkung Fritzlar.


Dreimal täglich werden von den Verpflegungskräften 3000 Portionen zubereitet und ausgegeben. Vor allem das Angebot zur psychosozialen Notfallversorgung wird von zahlreichen Betroffenen in Anspruch genommen. „Ohne die Unterstützung der speziell für solche belastenden Situationen ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen wäre die Arbeit vor Ort nicht möglich“, so Jürgen Christmann, Verbandführer der DRK Landesverstärkung Hessen und Einsatzleiter vor Ort. Der Sanitätsdienst, der eigentlich zur Betreuung der eigenen Kräfte vorgesehen ist, wird auch zur Absicherung der Betroffenen eingesetzt. Zur Lagebeurteilung sind ständig Krad-Melder im Hochwassergebiet unterwegs.

Im Laufe des heutigen Tages wird sich entscheiden, ob der Einsatz verlängert und somit der Austausch von Personal erforderlich wird. Für diesen Fall stellt ein Einsatzstab des DRK Landesverbandes Hessen die Nachführung von Material und Personal sicher.

Aktuelle Zahlen zum Einsatz des DRK allgemein: Gestern Abend sind insgesamt 3027 Helferinnen und Helfer im Einsatz gewesen. Weiterhin hat das DRK 8907 Feldbetten inklusive Decken und Kissen sowie 15 Pflegebetten, 200 Gebäudetrockner, 200 Speisentransportbehälter sowie einen Verpflegungszug (30 Fahrzeuge und 100 Helfer) und zwei Stromerzeuger zur Verfügung gestellt.

14. Juni 2013 10:52 Uhr. Alter: 9 Jahre